3

Fost Plus: Status der neuen Sortierzentren und Verwertungsanlagen

Sortierung und stoffliche Verwertung

Seit Ende 2021 ist der neue blaue Sack mit erweitertem Inhalt in ganz Belgien in Gebrauch. Der neue blaue Sack wird in mindestens 14 Fraktionen sortiert in nagelneuen Sortierzentren, um so eine möglichst hochwertige stoffliche Verwertung zu gewährleisten. Die neuen Sortierzentren gehen 2021 und 2022 in Betrieb.

Die aus den Sortierzentren kommenden hochwertigen Fraktionen müssen auch so hochwertig wie möglich recycelt werden.

Für Kunststoffe hat Fost Plus deshalb neue Recyclingmärkte organisiert, die eine hochwertige Verwertung möglichst weitgehend nach dem Kreislaufprinzip gewährleisten. Gleichzeitig hat eine Bewegung eingesetzt, die dafür sorgt, dass Sortieren und Recycling möglichst in Belgien stattfinden. Das wird mit dem Bau neuer Recyclingzentren ermöglicht, die 2022 und 2023 in Betrieb genommen werden.

3.1.1 Sortierzentren

Das Sortieren des erweiterten PMK-Stroms wird vollständig im eigenen Land stattfinden. Zu diesem Zweck werden über das ganze Land verteilt vier neue Sortierzentren gebaut. Ende 2022 wird ein fünftes Sortierzentrum in Betrieb genommen: Sitel (Engis).

Indaver

  • Willebroek
  • seit Dezember 2020 in Betrieb
  • Jahresvolumen 60 000 Tonnen

Valtris

  • Couillet (Charleroi)
  • seit März 2020 in Betrieb
  • Jahresvolumen 40 000 Tonnen

Val’Up

  • Ghlin (Bergen)
  • seit dem 4. Quartal 2021 in Betrieb
  • Jahresvolumen 50 000 Tonnen

Prezero

  • Evergem
  • seit Januar 2021 in Betrieb
  • Jahresvolumen 78 000 Tonnen

Sitel

  • Engis (Hermalle-sous-Huy)
  • geht im 4. Quartal 2021 in Betrieb
  • Jahresvolumen fast 40 000 Tonnen

Auch das bereits existierende Sortierzentrum Vanheede (Rumbeke) wird für die Sortierung des neuen PMK-Anteils eingeschaltet und sich unter anderem auf die Sortierung aus PMK-Unternehmen und das Nachsortieren von PMK-Resten spezialisiert.

3.1.2 Reststoffverwertungsanlagen

Mit dem Neubau (oder der Wiedereinrichtung) von Recyclinganlagen in Belgien und dem Abschluss langfristiger Verträge werden die verschiedenen Kunststoffströme einer hochwertigen Verarbeitung zugeführt. Damit setzt Belgien auf das Recycling im eigenen Land, um so optimale Qualität und Kontrolle garantieren zu können.

Ecoo Houthalen (Reststoffverwertungsanlage für Mischkunststoffe)

Stoffliche Verwertung von Mischkunststoffen: MPO (gemischte Polyfine) und Mischfolien (außer PE-Folien). Mischfolien und MPO-Kunststoffe werden zu MPO-Regranulat mit einer Korngröße von 400-2000 Micron, MPO-Agglomerat und Mahlgut für die Industrie zur Herstellung von Kompostierern, nachhaltigen Gartenbordüren und -bänken aufbereitet.

  • Houthalen-Helchteren
  • Neue Linie seit Januar 2021 in Betrieb
  • Compounder seit August 2021 in Betrieb
  • Jahresvolumen 35 000 Tonnen

Ecoo Beringen (PE-Folie-zu-Folie-Recycling)

Recycling von PE-Folien. Verpackungsfolien werden wieder zu Müllbeuteln, Verpackungsfolien oder sonstigen Folienanwendungen aufbereitet.

  • Beringen
  • Seit Juni 2022 in Betrieb
  • Jahresvolumen 42 000 Tonnen

Filao (Ex-Suez-Alma) (PET-Verwertung)

Stoffliche Verwertung von PET-Flaschen. Die PET-Flaschen werden zu hochwertigem, verbrauchersicherem PET für Lebensmittelzwecke verwertet. Das recycelte PET oder rPET gelangt anschließend wieder auf den belgischen Markt in Form von Flaschen, gefüllt mit Quellwasser der verschiedenen Marken von Sources Alma und deren Vertriebspartner.

  • Couillet (Charleroi)
  • Geht im Dezember 2022 in Betrieb
  • Jahresvolumen 40 000 Tonnen

Mopet Belgique (PET-Verwertung)

Stoffliche Verwertung von PET-Schalen und blauen, farbigen, durchsichtigen und undurchsichtigen PET-Flaschen. Die PET-Schalen werden wieder zu PET-Schalen, die Flaschen wieder zu Flaschen. Ein sehr hoher Anteil dieser neuen Produkte gelangt wieder auf den belgischen Markt.

  • Neufchateau
  • Geht 2024 in Betrieb
  • Jahresvolumen 28 000 Tonnen

Auch für PP und HDPE wird es eine neue Reststoffverwertungsanlage geben.

3.1.3 Stand der stofflichen Verwertung 2020

Bereits jetzt wird der Verpackungsabfall von Fost Plus in der Europäischen Union verwertet und 78,9 % davon selbst in Belgien.

Material Belgien Frankreich Deutschland Niederlande Spanien Italien Schweiz Großbritannien Litauen Lettland Insgesamt %
Glas 88,9 % 0,0 % 4,1 % 7,0 % 0,0 % 0,0 % 0,0 % 0,0 % 0,0 % 0,0 % 100,0 %
Papier/Pappe 98,9 % 0,0 % 0,0 % 1,1 % 0,0 % 0,0 % 0,0 % 0,0 % 0,0 % 0,0 % 100,0 %
Getränkekartons 0,0 % 14,1 % 46,6 % 0,0 % 39,3 % 0,0 % 0,0 % 0,0 % 0,0 % 0,0 % 100,0 %
Metall 95,7 % 0,0 % 4,1 % 0,0 % 0,0 % 0,0 % 0,0 % 0,2 % 0,0 % 0,0 % 100,0 %
Kunststoff 2,9 % 17,6 % 19,5 % 51,4 % 7,8 % 0,17 % 0,0 % 0,0 % 0,3 % 0,3 % 100,0 %
Insgesamt 78,9 % 2,6 % 6,0 % 10,4 % 2,0 % 0,0 % 0,0 % 0,0 % 0,0 % 0,0 % 100,0 %

Was den Kunststoffabfall anbelangt, erfolgte 2020 2,9 % der stofflichen Verwertung (bei 1 Verwertungsbetrieb) in Belgien. 

Angaben zu den Kunststoffverwertungsbetrieben

Belgische Verwertungsbetriebe und -ströme:

Verwertungsbetriebe Kunststoffarten
Ecoo Recycling Mischkunststoffe (einschließlich bestimmter Mengen Kunststofffilme und Polypropylen)

 

Europäische Verwertungsbetriebe und -ströme:

Land Kunststoffarten Anteil an der stofflichen Verwertung
Niederlande PET transparent, PET blau, PET grün, HDPE, Polypropylen, PET-Schalen, Kunststofffolien 51,4 %
Deutschland PET transparent, PET blau, PET grün, PET sonstige Farben, HDPE, PET-Schalen 19,5 %
Frankreich PET transparent, PET blau, PET grün, PET sonstige Farben, HDPE, Polypropylen, PET-Schalen, Kunststofffolien 17,6 %
Spanien Kunststofffolien 7,8 %
Belgien Mischkunststoffe, Kunststofffolien, Polypropylen 2,9 %
Litauen PET transparent, PET blau 0,32 %
Lettland PET transparent 0,31 %
Italien Kunststofffolien 0,17 %
Schweiz PET sonstige Farben 0,04 %
Insgesamt 100 %